Unser Kopf und unser Herz - ein tolles Team!

Unser Gehirn - eine Wundertüte ;)

 

Vor ca. 2 Wochen hatte ich eine Situation als Teilnehmerin in einem Workshop, wo die Dozentin zu mir sagte: "Nun schalte doch mal deinen Kopf aus! Fühl' doch einfach mal!"

Kennst du das vielleicht? Für diesen Moment bin ich im nachhinein sehr dankbar. Zum einen wurde ich daran erinnert, wie wichtig eigentlich mein Kopf für mich ist, mit all seinen Funktionen, neuronalen Netzwerken, das reinste Chemielabor und gleichzeitig eine mega Wundertüte! Ich bin keine Neurowissenschaftlerin und trotzdem fasziniert mich dieses Wunderwerk immer wieder aufs Neue. Unser Gehirn arbeitet in jeder Sekunde, in jeder Minute, in jeder Stunde, seit dem es uns gibt, unermüdlich für uns. Dank der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, die zum Teil auch schon wieder 10 - oder 20 Jahre alt sind, dürfen wir von Neurowissenschaftlern wie z. B. Dr. Joe Dispenza, Prof. Jochen Bauer (unbezahlte Werbung) lernen, wie wir durch die Wahl unserer Gedanken & Worte Einfluss nehmen können, auf den Chemiecocktail, der daraufhin produziert wird und darüber entscheidet wie wir uns fühlen - genannt Emotionen! ... aber dieses hier nur am Rande :)

 

Unser Kopf als Wächter FÜR unser Herz!

Wieso soll ich also meinen Kopf - diese Wundertüte - ausschalten? Wofür soll das gut sein - mir leuchtet das nicht ein! Also ich brauche meinen Kopf um so mehr in Situationen, wo jemand von außen versucht mir zu sagen, dass er oder sie besser wüsste, was für mich gut sein soll! Gerade dann brauche ich meinen Kopf, gerade dann brauche ich all' meine Alarmglocken!

 

Durch diese Situation wurde mir noch mal bewusst, wieviele Situationen es im Leben gibt, wo mein Kopf für mich ein Wächter ist, eine Art Bewegungsmelder! Und mein Kopf arbeitet dann FÜR mich!!! Er kontrolliert und bewacht die äußere Situation im Außen, um mich zu beschützen!!! Er meldet einfach nur STOP! ATTENTION! ACHTUNG, bitte überprüfe die aktuelle Situation, ob noch alles ok für dich ist!... und hey, dass ist ein tolle Fähigkeit, dass ist eine unserer mega Kompetenzen!!!

 

Manchmal ist der Kopf die einzige Möglichkeit, sich in Sicherheit zu bringen!

 Mein Eindruck ist, dass wir unseren Kopf ganz schön oft ablehnen und eher stiefmütterlich behandeln! Er gehört zu uns und er ist wichtig - genauso wichtig wie unser Herz!

Welche Beziehung hast du zu deinem Kopf? Für Menschen, die tiefste Verletzungen und / oder Ablehnungen erfahren haben, ist genau dieser Wächter, dieser Bewegungsmelder überlebenswichtig!!! Sie müssen Situationen um sich herum kontrollieren und bewachen, weil das die einzige Möglichkeit für sie ist, für sich selbst Sicherheit herzustellen und handlungsfähig zu bleiben!

 

Unser Kopf und unser Herz - ein tolles Team :)

Ist es nicht eher so, dass wir uns ganz von alleine entspannen, wenn eine Situation für uns angenehm ist? Öffnet sich ein Mensch nicht ganz von alleine, wenn er/sie sich wohl fühlt, wenn er/sie sich sicher fühlt? Und jeder Mensch sollte doch selber entscheiden dürfen, wann für ihn der richtige Zeitpunkt dafür ist! ... und wenn es noch nicht möglich ist, dann gibt es einen Grund dafür und das ist OK :) Dann braucht es vielleicht noch Zeit ... "Gras wächst nicht schneller, nur weil wir daran ziehen!" (n.n.)

 

Wie wäre es, wenn wir unserem Kopf eine Chance geben und ihn in unser Team Herz & Verstand mit aufnehmen? Dann könnten wir uns selbst ein Stück besser annehmen, uns ein Stück besser kennenlernen, uns selbst ein Stück mehr vertrauen :)

 

Ich wünsche dir eine schöne Woche

Wiebke :)